So schreibst du deine Brand Story

By |2018-11-02T09:35:02+00:00Oktober 25, 2018|Categories: Branding Tipps, Gastartikel|Tags: , , , |

Zeig dich sprachlich einzigartig: So schreibst du deine Brand Story

Gastartikel von Sonja Mahr von MahrText

Wenn du an bekannte Marken und deren Branding denkst, steigen vermutlich gleich Bilder und Farben vor deinem inneren Auge auf. Dass aber neben dem Corporate Design auch die Corporate Communication enorm wichtig für den Wiedererkennungswert einer Marke ist, wissen viele nicht. Ich erkläre dir, was eine Brand Story ist und wie du dich mit deiner eigenen unverwechselbar machen kannst.

 

 


Brand Story schreiben

 

 

Einzigartigkeit bleibt im Gedächtnis

Coca-Cola ist rot, IKEA blau und gelb und McDonald’s goldgelb: Farben und Schriftzüge heben eine Marke aus der Masse hervor und bleiben im Gedächtnis. Doch auch die Art und Weise, wie ein Unternehmen kommuniziert, prägt sich ein. Das geschieht oft unbewusst, aber wenn ich dir nur drei Sätze nenne, wirst du damit automatisch eine dieser Marken verbinden. Probieren wir es doch einmal aus:

 

  • „Wohnst du noch oder lebst du schon?“
  • „I’m lovin’ it!“
  • „Life begins here!“

 

Sprache ist ein Marketinginstrument und prägt sich ebenso ein wie das grafische Design. Wenn du dich also sprachlich einzigartig zeigst und deine eigene Corporate Language entwickelst, kreierst du ein Alleinstellungsmerkmal. Dauerhaft eingesetzt wird deine einzigartige Kommunikation zu einem deiner Markenzeichen und hebt sich von der Kommunikation anderer Marken ab. Dabei ist die Corporate Communication mit dem Teilbereich Corporate Language  vielschichtig. So wie es beim Grafikdesign nicht nur das Logo allein gibt, gibt es auch in puncto Unternehmenskommunikation unterschiedliche Ebenen. Eine der wichtigsten ist deine Brand Story.

 

 

Was ist eine Brand Story?

Die Brand Story ist das Herz deiner Corporate Communication. Mit deiner Brand Story – also deiner Unternehmensgeschichte – zeigst du, wer du bist, was du tust und warum es sich lohnt, genau bei dir zu kaufen. Das könntest du in Form einer schlichten Bullet-Points-Auflistung mit deinen Qualifikationen tun; als Geschichte verpackt spricht es dein Gegenüber aber deutlich wahrscheinlicher an. Denn Geschichten bleiben im Gedächtnis, während eine rein faktenbasierte Auflistung vermutlich nicht einmal den Absprung von der Wahrnehmung ins Kurzzeitgedächtnis schafft. Unternehmensgeschichten emotionalisieren und erreichen deshalb deutlich mehr Resonanz. Wenn du dir die Zeit nimmst und deine Brand Story entwickelst, hat das viele Vorteile für dich:

 

  • du bleibst im Gedächtnis
  • du reduzierst Berührungsängste
  • du schaffst Vertrauen
  • du weckst Emotionen
  • du aktivierst zum Teilen deiner Story
  • du steigerst deine Umsätze

 

 

Wie schreibe ich meine Brand Story?

Deine eigene Unternehmensgeschichte ist wie eine Einladung. Indem du etwas von dir erzählst, schaffst du eine vertrauensvolle Atmosphäre und im besten Falle eine erste emotionale Bindung zu deinem Leser. Du entschleunigst das sonst sehr schnelle Internetlesen und sorgst dafür, dass es auch online menschelt. Kurzum: Du sprichst von Mensch zu Mensch, zeigst deine Werte und dadurch auch den Nutzen, den deine potenziellen Kunden von dir erwarten dürfen.

 

3 Elemente erfolgreicher Brand Storys

Was sollte nun in deiner eigenen Brand Story enthalten sein? Ich erkläre es dir:

 

Element 1: Du und dein Team

Nirgends sonst hast du die Gelegenheit, dich so authentisch zu zeigen wie in deiner eigenen Brand Story. Beginne sie daher mit einem kurzen Einstieg zu deiner Person oder deinem Team. Erkläre, wer du bist und was du machst. Hier ist auch Platz für deine wichtigsten beruflichen Qualifikationen.

 

Mein Tipp: Formuliere diesen Teil deiner Brand Story auf den Punkt und eher kurz als lang. Qualifikationen sind ein wichtiger Punkt, aber nicht das, was deine Leser fesselt. Steige so ein, als würdest du einer Freundin von deinem Werdegang erzählen. Liste dabei nicht alle Stationen auf, sondern nur die, die für deine jetzige Tätigkeit relevant sind und verknüpfe sie mit deinen Werten. Schreibe nicht nur, dass du dies und das gemacht hast, sondern warum du diese Tätigkeiten ausgeführt hattest. Diese persönlichen Bezüge zu dir heben dich aus der Masse hervor und schlagen direkt den Bogen zu Element 2, das ich dir gleich erklären möchte.

 

Formulierungsbeispiel:

„Ich studierte Marketing, weil ich gute Werbung liebe. In meiner Anstellung als Marketingreferentin betreute ich dann auch zahlreiche Projekte, von denen mich aber besonders die für kleine und mittlere Unternehmen begeisterten. Weil ich das Potenzial kleiner Unternehmen stärker fördern wollte, machte ich mich schließlich als Marketingberaterin selbstständig.“

 

Element 2: Dein Warum

Im letzten Schritt hast du bereits auf dieses Element vorbereitet, indem du deine beruflichen Stationen mit deinen Werten und Anliegen verknüpft hast. Das ist die perfekte Vorbereitung für das zweite Element, das für mich persönlich das wichtigste überhaupt ist. Der Kern deiner Brand Story ist dein Warum. Erzähle deinen Lesern, warum du tust, was du tust und was dich antreibt. Teile deine Vision! Warum? Weil deine Vision einen Unterschied macht.

 

Denken wir an große Redner wie Martin Luther King, wissen wir sofort, für was er brannte und was seine Vision war. Dadurch, dass er diese Vision mit der Welt teilte, fand er Menschen, die eine ähnliche Vision hatten und ihm folgten. Genau das kannst du auch erreichen!

 

Mein Tipp: Wenn deine Vision es ist, dass auch kleine Unternehmen hervorragendes Marketing betreiben können, um ein Gegengewicht zu den übergroßen Global Players zu sein, dann ziehst du kleine Unternehmen an, die genau das möchten. Sie erkennen, dass du ihre Vision teilst und ihnen bei der Umsetzung helfen kannst. Besser kann Vertrauensgewinnung gar nicht ablaufen.

 

Formulierungsbeispiel:

Bleiben wir bei unserem Marketing-Beispiel könntest du deine Vision wie folgt aufschreiben:

„Meine Vision ist es, dass der Wert kleiner Unternehmen erkannt wird. Sie sollen durch ihr Marketing eine hohe Sichtbarkeit erreichen, die sie trotz großer Konkurrenz von Konzernen wettbewerbsfähig und nachhaltig erfolgreich macht.“

 

Element 3: Deine Arbeit

An diesem Punkt wissen deine Leser bereits, was du tust und warum du es tust. Um sie nun aber zu deinen Kunden zu machen, fehlt noch das Wie deiner Arbeit. Erkläre am Ende deiner Brand Story, wie du arbeitest, um deine Vision umzusetzen und deine Kunden zu unterstützen.

 

Mein Tipp: Fasse dich bei diesem Punkt kurz und liste nicht dein komplettes Angebotsspektrum auf. Schlage mit einem Call-to-Action die Brücke zu dir und lade deine Leser ein, Kontakt zu dir aufzunehmen.

 

Formulierungsbeispiel:

„Ich habe effiziente Marketingstrategien entwickelt, die kleine Unternehmen auch bei geringen Werbebudgets nach vorne bringen. Nimm gerne Kontakt zu mir auf, wenn ich dich bei deinem Marketing unterstützen darf.“

 

Extra-Tipp: persönliche Hürden in Brand Storys

Eine Brand Story soll authentisch sein und darf auch Stolpersteine und Niederschläge beinhalten. Ein linear nach oben verlaufener Karriereweg wirkt nicht nur unglaubwürdig, sondern auch unnahbar; also binde gerne die eine oder andere Hürde auf deinem Weg ein. Wichtig ist aber, dass die erwähnten Lebensphasen für deine Marke relevant sind. Wurdest du beispielsweise gekündigt und hast diesen Rückschlag genutzt, um endlich deine eigene Vision umzusetzen? Dann erzähl davon; das macht dich menschlich und sympathisch. Eine generelle Pechsträhne oder die Tatsache, dass dein letztes Auto nach zwei Monaten bereits einen Motorschaden hatte, darfst du aber auch gerne verschweigen.

Nutze deine Brand Story

Sei authentisch und zeige, warum du genau die Person bist, die dein Leser in seiner Situation braucht. Dann wird deine Unternehmensgeschichte zum nachhaltigen Marketinginstrument für dein Business. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

 

 

Über die Autorin:

Hallo, ich bin Sonja. Als Texterin und Schreibcoach unterstütze ich Solopreneur*innen dabei, ihre Persönlichkeit und Stärken in klare Texte zu fassen und damit online auch auf leise Art und Weise erfolgreich zu werden. Dabei stehe ich als Expertin für authentische Onlinekommunikation dafür, Wert auf beiden Seiten zu schaffen, also Texte, die den Wert deines Angebotes und den Nutzen für deine Zielgruppe bestmöglich herausstellen. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, schau gerne auf meiner Website https://www.mahrtext.de/ vorbei.