Was du bei deinem Business Flyer beachten solltest

By |2018-12-10T14:13:00+00:00Dezember 13, 2018|Categories: Allgemein, Branding Tipps, Design|Tags: , , , |

Was du bei deinem Business Flyer beachten solltest

Neben der gezielten Werbung in den Sozialen Medien sind gedruckte Flyer und Werbekarten immer noch eine beliebte und gute Möglichkeit, Werbung für dein Business und Angebot zu machen. Schön gestaltete Flyer fallen auf und sind langlebiger als schnelle Posts auf Instagram, Facebook und Co. Ist dein Flyer aussergewöhnlich gestaltet und von guter Qualität, wird ihn keiner so schnell aus der Hand legen. Aber nicht nur eine wirkungsvolle Gestaltung zählt, sondern auch der Inhalt deines Flyers. In meinem Beitrag möchte ich dir ein kurzen Überblick darüber geben, was du bei der Planung deines Faltblattes oder deiner Werbekarte beachten solltest und worauf es ankommt, damit dein Printprodukt ein Erfolg wird.

 

flyer gestaltung karlsruhe

 

1 | Planung deines Flyers

Um einen zielgruppengerechten Flyer zu entwerfen ist es wichtig, dass du dir im Vorfeld einige inhaltliche Gedanken machst. Dazu zählen Sinn und Zweck des Flyer, Zielgruppe, Inhalt, Form und späterer Vertrieb.

 

Zweck

Frage dich ganz zu Beginn deiner Flyerplanung: Was will ich mit dem Flyer erreichen? Welches Ziel hat das Printprodukt für mich? Möchtest du über ein bestimmte Dienstleistung informieren, ein zeitlich begrenztes Angebot promoten? Oder geht es um dein gesamtes Leistungsangebot oder eine Rabatt-Aktion? Was ist der Zweck für dich: Möchtest du dadurch mehr Kunden gewinnen? Deinen Umsatz steigern oder bekannter werden? Je spezifischer dein Ziel, umso messbarer sind später die Ergebnisse.

 

Zielgruppe

Frage dich auch: wer sind die Empfänger des Flyers? Wer ist deine Zielgruppe, wen möchtest du ansprechen? Manchmal ist es auch der Fall, dass man seine Zielgruppe erweitern möchte oder auf der anderen Seite nur einen bestimmten kleinen Teil seiner Zielgruppe ansprechen möchte.

Ich gebe dir ein Beispiel: Eine Hebamme bietet Kurse für Frauen an. Diese Frauen sind zum einen Schwangere, die noch gebären werden, zum anderen Mütter mit kleinen Kindern. Wenn sie nun einen Flyer plant, der ihr spezifisches Angebot im Bereich Kurse für Beikosteinführung promoten soll, dann ist es zielgerichteter, wenn sie im Flyer nur die Gruppe der jungen Mütter anspricht. Die Schwangeren, sind vermutlich noch mit ganz anderen Problemen befasst und fallen hier aus ihrer Zielgruppe heraus.
Je spitzer deine Zielgruppentargetierung, desto erfolgreicher wird dein Flyer sein. Denn je treffender es dir gelingt, die Probleme deiner Zielkunden anzusprechen, umso wahrscheinlicher werden sie später auch dein Angebot buchen.

 

Inhalt und Form

Eng mit dem Zweck und der Zielgruppe des Flyers ist natürlich auch sein Inhalt und seine Form verbunden. Überlege vorab genau, welche Inhalte in deinen Flyer kommen sollen. Hier kannst du schon eine grobe Struktur überlegen, welche inhaltlichen Abschnitte in dem Flyer auftauchen sollen: Z.B. Titel, Headline, Einführungstext, Angebot und Leistungen, Kontaktadresse.

Mach dir am besten eine Skizze mit der Aufteilung der Inhalte auf die verschiedenen Seiten. So kannst du sehen, welches Format auch das passende ist und ob ein zweiseitiger Flyer ausreicht, oder ob es mehr Seiten werden müssen. Bedenke auch die Faltung des Flyers. Manche Inhalte sind zum Beispiel bei einer Wickelfalzung erst nach dem Aufschlagen sichtbar. Ist der Flyer übersichtlich und gut handhabbar? Frage dich das bei der Wahl des Formates und der Form.

Vielleicht kann dein Flyer auch weitere besondere Features enthalten, wie eine Rückseite, die man sich als Poster aufhängen kann. Oder einen Aufkleber zum Abziehen, Visitenkarte zum Abtrennen, etc. All solche Eckpunkte solltest du vor der Gestaltung festhalten.

 

Vertrieb

Der beste Flyer nützt nichts, wenn du nicht weißt, wie er deine Zielkunden erreicht. Frage dich, wo kann ich Flyer auslegen? Wo hält sich meine Zielgruppe auf? An welchen Orten ist es wahrscheinlich, dass mein Flyer auffällt und ins Auge sticht. Wo gibt es Möglichkeiten Flyer zu verteilen oder auszulegen? Wer kann mir beim Verteilen helfen. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeiten deinen Flyer auf einem Event auszulegen oder einen Flyertausch zu organisieren.

Hier lässt sich auch wieder eine Verbindung zur Form, zum Format deines Flyers herstellen. Wenn du planst deinen Flyer per Post zu versenden, solltest du darauf achten, ein Format zu wählen, das leicht versendbar ist und wenig Portokosten verursacht.

flyergestaltung karlsruhe

 

2 | Texte für deinen Flyer

Sobald Zweck, grober Inhalt und Zielgruppe deines Flyer feststehen, kannst du beginnen erste Texte zu schreiben. Überlege dir dabei genau, welcher Text auf welcher Seite erscheinen soll und wie die ungefähren Längen der Texte sind. Mein Tipp: Überfrachte den Flyer nicht mit zuviel Text. Viel Text lädt nicht zum Lesen ein, sondern wirkt eher abschreckend und du nimmst dir auch den Platz für eine schöne Gestaltung. Versuche dich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Bei den Texten für deinen Flyer solltest du die Sprache deiner Kunden sprechen. Passe dich ihrem Sprachgebrauch und ihrer Wortwahl an und bleibe dabei aber in deiner dir eigenen Brand Voice. Deiner Markenstimme. Überlege dir auch, ob du deine Kunden mit Du oder mit Sie ansprechen willst. Je nach Branche kann das einen enormen Unterschied machen.

Wenn du beratungsintensive Dienstleistungen anbietest macht es auch durchaus Sinn einen Abschnitt im Flyer deiner Person zu widmen und dich vorzustellen. So weckst du Interesse an dir und zeigst dich authentisch und nahbar. Dies ist sehr wichtig, wenn Menschen zunächst Vertrauen in dich und deine Leistungen fassen müssen. Gerade in Sparten wie Heilpraktiker, Psychotherapie, Ergotherapie und Coaching ist es für deine Interessenten sehr wichtig zu wissen, mit wem sie es zu tun haben.

Bei der Beschreibung deines Angebotes sollte am Ende immer ein Call to Action folgen. Eine Handlungsaufforderung, wie zum Beispiel: Rufe mich an für nähere Infos. Buche dein persönliches Beratungsgespräch, etc.

Deine Texte kannst du in einem Textverarbeitungsprogramm zunächst in Rohfassung schreiben und im Laufe der Planung verfeinern.

 

 

3 | Gestaltung deines Flyers

Die eigentliche Gestaltung deines Flyers sollte sich an dein bestehendes Corporate Design und Branding anlehnen. Wichtige Elemente wie dein Logo, deine Brand Colors und Schriften sollten verwendet werden. So stellst du sicher, dass dein Flyer eindeutig auf den ersten Blick dir und deinem Business zugeordnet werden kann und dass er deiner Markenlinie folgt.

Je nach Umfang und Komplexität des Flyers macht es durchaus Sinn, einen Grafiker und Profi ans Werk zu lassen. Denke nur an die Zeit, die du damit sparst und dich deinem eigentlichen Business widmen kannst. Lieferst du der Grafikerin deines Vertrauens schon ein fertiges Konzept und fertige Texte, geht eine Flyergestaltung fix und ist kein Hexenwerk. Auch wenn du planst, deinen Flyer mit Druckveredelungstechniken aufzuhübschen, wie zum Beispiel Drucklackierung oder Heißfolienprägung, ist es ratsam, eine Fachfrau zu beauftragen, die Erfahrung darin hat, wie man solche Druckparameter korrekt anlegt, damit es keine Probleme im späteren Druck gibt.

Ein weiterer Punkt ist, das ein Grafiker dir mehrere Varianten zeigen und entwerfen kann, wie der Flyer gestaltet sein könnte. So kannst du dich für die am besten für dich passende entscheiden.

 

 

4 | Druck deines Flyers

Kommen wir zum Druck deines Flyers. Wenn die Gestaltung steht und der Flyer abgenommen ist, geht es zur Druckerei. Mein Tipp für dich: Setze nicht nur auf Kosten sparen. Dein Flyer ist dein Aushängeschild und wenn du ihn auf billiges Papier drucken lässt, spricht dies nicht gerade für dein Business. Du möchtest ja einen guten ersten Eindruck bei deinen potenziellen Kunden hinterlassen. Wähle ein hochwertiges, haptisch ansprechendes Papier aus. Es sollte möglichst mind. 170 gr. /qm besser 250 gr/qm schwer sein, damit der Leser „etwas Handfestes“ in den Händen hält.

Bevor du mit dem Flyer in Druck gehst, ist es auch wichtig zu überlegen, welche Auflage du drucken möchtest. Versuche grob abzuschätzen, wie lange der Flyer für dich aktuell ist und wieviele Exemplare du in dieser Zeit wohl verteilen kannst. 1000 Flyer sind schon eine Menge. Oft macht es Sinn, zunächst eine kleinere Auflage zu drucken und zu sehen, wie der Flyer ankommt. Danach kannst du bei Bedarf noch einmal nachdrucken lassen. So vermeidest du unnötige Ressourcenverschwendung der Umwelt zuliebe.

 

 

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Tipps eine gute Anleitung für die Planung deines nächsten Flyers geben. Wenn du Hilfe brauchst, oder Fragen hast, freue ich mich auf deine Nachricht an mich.­

 

 

Du willst gezielte Unterstützung?

Wenn du Hilfe bei der Planung deines Business Flyers suchst oder eine wirkungsvolle Gestaltung, kann ich dir gerne helfen.
Schreib mir bei Interesse eine E-Mail an sbross@wirk-raum.de