Wie du eine Instagram Bio erstellst, die überzeugt

By |2018-12-27T10:12:42+00:00Dezember 19, 2018|Categories: Allgemein, Branding Tipps, Design, Instagram|Tags: , , , , |

Wie du eine Instagram Bio erstellst, die überzeugt

Sicher kennst du das auch… Die Instagram Bio: sie nervt, es ist lästig, sie zu gestalten und zu editieren und irgendwie ändert man sie ständig… In meinem neuen Blogbeitrag gebe ich dir wertvolle Tipps, wie du eine Hammer Bio in 6 einfachen Schritten gestalten kannst.

 

Die Instagram Bio stellt User vor ungeahnte Herausforderungen. Sie lässt wenig Raum und Möglichkeiten, dich überzeugend zu präsentieren. So sind es nur 150 Zeichen, die man hier verwenden kann. Landet ein Instagram-User auf deinem Account, steht die Bio noch vor dem eigentlichen Feed, was sie zu einem sehr wichtigen Element macht. Hier entscheidet sich: Follow oder Not-Follow. Abgesehen von der Anzahl der Follower und Abonnenten, zeigt deine Bio dem Interessenten, was er auf deinem Profil erwarten kann und bietet ihm zudem verschiedene Möglichkeiten, um mit dir in Kontakt zu treten.

 

 

1 | Nutzername

Ganz oben in der Bio taucht dein Nutzername auf. Dieser ist ein dir eindeutig zugeordneter Name. Zum Beispiel: @xyz. Mit diesem wirst du auf Instagram gefunden und du kannst über ihn auch zu deinem Account auf Instagram verlinken: www.instagram.com/xyz
Wähle deinen Nutzernamen so, dass er gut mit deinem Business korrespondiert. So finden dich Leser leichter. Es könnte ja sein, dass sie dich schon kennen und gezielt schauen möchten, ob xyz auch auf Instagram ist.

 

 

2 | Name

Nicht zu verwechseln mit dem Nutzernamen ist der Name. Hier solltest du möglichst deinen Realnamen verwenden, so dass deine Leser dich gleich mit deinem echten Namen kennenlernen. Sie wissen nun von Anfang an mit wem sie es zu tun haben und können dich in Kommentaren und Nachrichten direkt mit deinem echten Namen ansprechen. Das schafft Nähe und Vertrauen. Mein Tipp: Schreibe hinter deinen Namen noch kurz dazu, was du anbietest.
Zum Beispiel: Sabine | Grafikdesign

 

3 | Profilbild

Wenn du kein großes Unternehmen bist, sondern wie ich Selbständige, Einzelunternehmerin oder auch Blogger, dann ist es sinnvoll, hier kein Logo hochzuladen, sondern ein reales Bild von dir zu verwenden. Denn Leser interagieren lieber mit echten Personen. Keiner möchte mit einem Logo sprechen…. Für das richtige Branding kann dein Foto auch deine Markenfarben enthalten. Zum Beispiel in deiner Kleidung oder im Fotohintergrund. Achte auf ein qualitativ hochwertiges Foto, auf dem du leicht zu erkennen bist. Dieses Bild solltest du nicht zu häufig wechseln. Denn erfahrungsgemäß gewöhnen sich die Leser an ein Profilbild sehr schnell und sind verwirrt, wenn plötzlich ein anderes auftaucht.

 

 

4 | Beschreibung

In diesem Bereich hast du nur 150 Zeichen zur Verfügung, deine Leser zu überzeugen und dich und dein Angebot prägnant darzustellen. Wenn man darüber nachdenkt, eigentlich gar nicht so schlecht… Denn so musst du dich wirklich auf das Wesentliche konzentrieren! Versuche hier ganz klar deinen Mehrwert, dein Alleinstellungsmerkmal – deinen Unique Selling Point – herauszustellen. Was machst du und was machst du anders als andere?

Hilfreich ist es, die Beschreibung durch Emojis und Sonderzeichen etwas zu gliedern und übersichtlicher zu machen. Wenn du statt der üblichen Schriftzeichen andere Fonts oder Symbole verwenden willst, kannst du z.B. unter www.messletters.com schauen. Hier findest du eine große Auswahl an Sonderzeichen und Symbolen, die du per Copy and Paste in deine Bio einfügen kannst.

Mein Pro Tipp: Da das Editieren der Bio in Instagram total nervig ist: Nutze stattdessen zum Beispiel die App Notes auf deinem iPhone, da du hier Leerzeichen und Umbrüche erstellen kannst. Wenn du deinen Text nun kopierst und in Instagram einfügst, werden alle Formatierungen mit übernommen.

 

 

5 | Call to Action

Um den Lesern deiner Bio so richtig Lust auf mehr von dir zu machen, ist es super, wenn du ihnen ein Appetithäppchen anbieten kannst. Am Ende der Beschreibung sollte ein Call to Action, eine Handlungsaufforderung stehen. Rege zum Eintragen in deinen Newsletter mit kostenlosen Tipps an, zum Download deines Freebies, zu einer kostenlosen Erstberatung, usw. Gib deinen Abonnenten einen ersten Vorgeschmack darauf, was sie in einer Zusammenarbeit mit dir erwarten können. Mach sie neugierig.

 

 

 

6 | Link

Leider bietet Instagram nur eine Möglichkeit für einen Link an. Du kannst hier direkt auf deine Webseite oder eine Landingpage verlinken. Eine weitere Möglichkeit ist, über die App linktree mehrere Seiten per Button zu verlinken. Neuerdings sehe ich es auch immer häufiger, dass User eine eigene Seite direkt auf ihrer Homepage anlegen, auf welche der Insta-Link führt. Auf dieser Seite sind dann verschiedene Links gesammelt, die auf verschiedene Ziele führen können. Wenn du geschäftlich unterwegs bist, ist es wichtig, dass dein Impressum und deine Datenschutzerklärung auch von Insta aus in spätestens zwei Klicks­ erreichbar sind.

 

Wenn du ein Businessprofil angelegt hast, wird in deiner Bio zusätzlich noch die Unternehmens-Kategorie angezeigt, in die du deinen Account eingeordnet hast. Auch deine Firmenadresse kann angezeigt werden, wa­s für lokales Marketing wunderbar ist. Weitere Kontaktmöglichkeiten wie telefonisch, SMS, E-Mail und die Einrichtung von CTA Buttons sind möglich und individuell einzurichten.

 

 

Du siehst, es ist kein Hexenwerk, eine spannende Bio zu erstellen, wenn man einige Punkte und Kniffe beachtet. Nun wünsche ich dir viel Freude beim Gestalten deiner eigenen Instagram Bio! Wenn du Hilfe brauchst, oder Fragen hast, freue ich mich auf deine Nachricht an mich.­

 

 

Du willst noch mehr?

Ich kann dir auch mein Workbook „Brand your Instagram“ ans Herz legen. Es entstand aus meiner Leidenschaft für Instagram heraus und gibt dir jede Menge Tipps und Know-how an die Hand, wie du deinen Auftritt auf Instagram mit deinem einzigartigen Branding versiehst und so zum Eyecatcher machst.