Wie du dein Homeoffice in dein Branding einbeziehst

By |2018-11-05T19:30:24+00:00November 8, 2018|Categories: Branding Tipps, Gastartikel|Tags: , , , |

Wie du dein (Home)office in dein Branding einbeziehst

Gastartikel von Lysann Werner

Die Antwort auf die Frage, wie du dein Branding auch in deinem (Home)Office erlebbar machen kannst, ist so einzigartig wie dein Business und du selbst. In jeden Fall aber ist dein Office, so klein oder groß es auch sein mag, die räumliche Basis, der Anker, der physische Rahmen für dein Business. Wenn du dir wünschst, dass deine Räume das gleiche Gefühl ausstrahlen, das du mit deinem Unternehmen in die Welt bringen möchtest, dann gibt es zwei Ebenen zu betrachten.

Einerseits, und dies ist idealerweise immer der Anfang, die innere Ebene und mit ihr die Frage, wie du dich selbst in deinem Office fühlen möchtest und was du brauchst, damit du dich wohl und genährt fühlen kannst. Nur so wiederum kannst du dein Business nähren, denn es braucht deine Energie und deine Freude, damit es wachsen und gedeihen kann. Auf der äußeren Ebene andererseits geht es darum, wie sich deine Kunden fühlen (sollen), wenn sie in den Räumen deines Unternehmens zu Gast sind. Und erst nachdem diese beiden Fragen ihre Antworten gefunden haben, geht es an die Einrichtung, denn letztlich ist sie nichts weiter als der physische Ausdruck dieser beiden Ebenen.

 

 


 

 

# Die Verbindung zwischen dir und deinem Business

Du bist die wichtigste Person in deinem Business. Daher mache als allererstes dein Office, deinen Arbeitsplatz zu einen richtig schönen Ort, der dich inspiriert, dir Freude schenkt und an dem du wirklich herzensgerne bist. Auf diese Weise unterstützt dich dein Raum, wann immer du dort bist und an welchen Aufgaben und Projekten du auch immer arbeitest. Alles, was du in einer solchen Atmosphäre erschaffst, trägt ebenfalls diese freudvolle und positive Energie in sich. Und mit jedem deiner Projekte fließt sie hinaus zu deinen Kunden und von dort weiter in die Welt. Auf diese Weise wirkt deine Dienstleistung, dein Service, dein Produkt auch auf einer tieferen Ebene. Sei es dir von Herzen wert, den allerschönsten Arbeitsplatz zu haben, der gerade möglich ist und schaffe dir einen Raum, in dem sich deine Muse und deine Inspiration willkommen fühlen, sodass sie liebend gern immer wieder vorbeikommen, dich küssen und beflügeln.

 

 

 

# Die Verbindung zwischen deinem Business und deinen Kunden

Diese Ebene ist besonders wichtig, wenn du Kunden und Geschäftspartner in deinen Räumen empfängst. Ändere von Zeit zu Zeit die Perspektive und betritt dein Office mit den Augen deiner Gäste. Zuerst jedoch frage die Geschäftsinhaberin in dir, welche Atmosphäre sie sich für die Meetings wünscht. Wie möchte sie, dass sich ihre Kunden fühlen? Wenn du magst, dann mach dir ein paar Notizen dazu.

Dann wechsle die Perspektive und stell dir vor, du seist deine eigene Kundin. Am besten machst du das ganz physisch und zwar mit allem drum und dran. Also so richtig mit Jacke, Tasche und so weiter. Dabei beginnst du schon mit den letzten Metern vor deinem Office und gehst von dort auf deine Räumlichkeiten zu und durch deine Tür hindurch. Bewege dich als wärst du tatsächlich in deinen eigenen Räumen zu Gast und beobachte, wie du dich fühlst. Richte ein besonderes Augenmerk auf den Platz, an dem die Besprechungen stattfinden. Wie fühlst du dich da? Kommst du gut und leicht auf den Sitzplatz? Kannst du ohne Anstrengung bequem sitzen? Was ist in deinem Blickfeld? Und dann gleichst du deine Beobachtungen mit deinen Notizen ab und nimmst, wenn nötig entsprechende Änderungen vor.

 

 

 

# Die Gestaltung deiner Räume

DEINE BRANDFARBEN
Wahrscheinlich hast du bereits ein Moodboard für dein Branding entwickelt und auf ihm das Gefühl eingefangen, das dein Unternehmen ausstrahlen möchte. An ihm kannst du dich auch bei der Gestaltung deines (Home)Offices ganz wunderbar orientieren. Lass deine Markenfarben auch in deinen Räumen auftauchen. So stellst du sicher, dass es sich in den Look und vor allem in den Mood deiner Marke einfügt und alles ein stimmiges Ganzes ergibt, an dem man dich immer wieder und auf allen Ebenen erkennen kann.

Es gibt herrlich viele Möglichkeiten, deine Farben und Materialien einzusetzen. Sie reichen von kompletten Räumen über einzelne Wände bis hin zu hübschen Accessoires und feinen Details. Dabei kannst du auch gut mit helleren und dunkleren Nuancen des gleichen Farbtons spielen, was Abwechslung schafft und gleichzeitig sehr edel wirkt. Und dennoch auch hier gilt: setze deine Farben nicht überall auf einmal ein! Das kann sehr schnell zu viel sein, sodass der ganze Zauber leider sofort wieder verfliegt.

 

DER ZAUBER DER FEINEN AKZENTE
Meist sind es die kleinen Gesten und Details, die eine große Wirkung haben und die den Dingen das gewisse Etwas verleihen. Sie sind wie die Extraportion Liebe, die du dir, deinem Raum, deinem Business und deinen Kunden angedeihen lässt. Das extra Quäntchen Wertschätzung, das mitten ins Herz deiner Kunden trifft. Und in deines auch.

Ergänze zu deinen Brandfarben noch einen Metallton. Gold, Silber und Kupfer mit all ihren unterschiedlichen Schattierungen stehen hier zur Auswahl. Wenn du schon einen Metallton dabei hast, dann: wunderbar. Falls noch nicht, so könntest du das nachholen und denjenigen Ton hinzufügen, der die Botschaft deiner Marke am besten unterstützt. Ob du eher zu matten oder glänzenden Oberflächen greifst, hängt von deinen Vorlieben ab. Natürlich kannst du auch beides, also matt und glänzend, gleichzeitig in einem Raum einsetzen, aber bleib beim gleichen Metallton. Das verleiht deinem Raum Stil und Eleganz.

Setze auch hier auf eher Akzente. Das könnte der hübsche goldene Drahtkorb für deine Zeitschriften und Unterlagen, die goldenen Büroklammern, die kleine goldene Schale auf deinem Schreib- oder dem Besprechungstisch oder auch der matt goldene Kaffeelöffel, den du deiner Kundin zu ihrem Espresso reichst, sein.

 

AUF AUGENHÖHE
Was im übertragen Sinne selbstverständlich ist, sollte es auch im wahrsten Wortsinn sein! Auf Augenhöhe ist so viel leichter, sich auch im Business von Herz zu Herz zu begegnen. Darum schenke deinen Meetingbereich besondere Aufmerksamkeit. Wähle gleiche oder zumindest gleichwertige Sitzgelegenheiten für dich und deine Kunden.

Vermeide dabei, wenn irgendwie möglich, große Unterschiede in der Sitzhöhe und/oder im Sitzkomfort. Sind sie vorhanden, dann registriert dies das Unterbewusstsein sofort und derjenige von euch, der das Möbel mit dem geringeren Komfort gewählt hat, wird sich allein schon deshalb, ohne dass es ihm wirklich bewusst ist, etwas unwohler fühlen. Und er wird (ebenfalls unbewusst) einen Teil seiner Kraft dafür verwenden, den Unterschied so weit wie möglich auszugleichen und die Augenhöhe wieder herzustellen. Energie, die dann nicht mehr unmittelbar in euer Gespräch und eure Zusammenarbeit fließen kann.

 

 

# Die Kraft der Räume

Mögen deine Räume das Wesen, die Vision und den Spirit deines Business zum Ausdruck bringen, sodass es ganz leicht wird ist, mit deinen Kunden und Geschäftspartnern nicht nur auf Augenhöhe sondern auch auf Herzenshöhe an gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

Und mögen deine Räume dir persönlich dienen, deine Gaben und deine Magie weiter zu entfalten und in die Welt zu bringen.

Solltest du ganz individuelle Fragen haben, wie du dein Office in dein Branding einbeziehen kannst, dann schicke mir herzensgern eine Nachricht an:
love@lysannwerner.de

 

 

 

 

 

Über die Autorin:

Ich bin Lysann und mein Herz schlägt für schöne Räume. Innere und äußere. Physische und nicht physische. Als Soulful Holistic Interior Designerin und Raumalchemistin begleite ich Menschen dabei, ihre äußeren Räume sowohl im Business- wie auch im privaten Kontext in Harmonie und echter Verbindung mit ihrem Inneren, ihrer Essenz und ihrer Vision zu gestalten. So entstehen Orte, die ihnen immer wieder helfen ins Gleichgewicht zurückzufinden und auch im hektischen Alltag kraftvoll aus der eigenen Mitte heraus agieren zu können. Mein Credo: „Schönheit fürs Auge. Wärme fürs Herz. Nahrung für die Seele.“

Mehr über mich findest du auf: www.lysannwerner.de